Deutschlands größte Unternehmen: Das Ranking der Top-Mittelständler

Dieser Beitrag ist am 1.12.2017 aktualisiert worden.
Klick here for english version

Deutschlands größte Unternehmen des Mittelstands: Die Deutsche Wirtschaft (DDW) ermittelt und analysiert in einem permanenten Datenscreening die 10.000 wichtigsten Mittelstandsunternehmen. Hier das aktuelle Ranking der Top-Platzierten.

Oswald ElektromotorenAktuell: Die Gewinner und Verlierer im Mittelstandsranking im Dezember
Das Ranking „Mittelstand 10.000 wird laufend aktualisiert und gepflegt. Unser Beitrag zeigt die wichtigsten Gewinner und Verlierer, die Neueinsteiger und Spitzenplätze im Dezember im Vergleich zum Vormonat.
Außerdem: Die Veränderungen im Städte-Ranking der Standorte mit den meisten Top-Mittelstandsunternehmen.
Hier zum Beitrag. 

„German Mittelstand“ – weltweit steht die einzigartige Struktur starker Mittelstandsunternehmen in Deutschland als Synonym für technologische Stärke, Innovation und Unternehmergeist. In der Tat steht der Mittelstand nicht nur für die überwiegende Mehrzahl aller Unternehmen in Deutschland (über 3 Millionen), sondern auch für rund 60 Prozent aller Arbeitsplätze und über 80 Prozent aller Ausbildungsplätze. Seine Vertreter reichen – je nach zugrundeliegender Definition – vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum milliardenschweren Hidden Champion.

Deutsche Unternehmen: Oftmals in Nischen etabliert

Allen Mittelständlern ist gleich, dass sie durch die Einheit aus Eigentum, Leitung und Haftung über eine besondere unternehmerische Handschrift verfügen, die ihnen Handlungsstärke und Kontinuität verleiht. Oftmals in Nischen etabliert, sind viele von ihnen längst international aufgestellt. Mittelständische Unternehmen können damit, so bekräftigt jüngst auch eine Studie des Bundeswirtschaftsministeriums, auch in Zukunft mit ihren bewährten Spezialisierungs- und Nischenstrategien erfolgreich bleiben. Hierzu muss der Mittelstand aber insbesondere die Digitalisierung für sich nutzen und die Herausforderungen des Fachkräftemangels bewältigen.

Deutschlands größte Unternehmen

Wer aber sind die wichtigsten Mittelstandsbetriebe in Deutschland? Das Researchteam von Die Deutsche Wirtschaft hat in dem Datenbankprojekt „Mittelstand 10.000“ die bedeutendsten Mittelständler identifiziert, analysiert und zu einem Ranking zusammengeführt. Erfasst werden Unternehmen in deutschem Unternehmerbesitz bis zu einem Jahresumsatz von einer Milliarde Euro (größere Familienunternehmen siehe Ranking „Top 1.000 – Die größten Familienunternehmen“).

Um die tatsächliche Bedeutung eines Unternehmens zu erfassen, wurde für die Zusammenstellung des Rankings jedoch weit mehr als nur reine Umsatzgröße zugrundegelegt. Ein Scoringsystem berücksichtigt neben den „harten“ Kennzahlen Umsatz und Mitarbeiterzahl auch weitere Faktoren (siehe Kasten).

Danach rankt „Mittelstand 10.000“
Im DDW-Datenbankprojekt „Mittelstand 10.000“ werden Unternehmen berücksichtigt, die mehrheitlich im Besitz deutscher Unternehmerfamilien sind und einen Jahresumsatz von 1 Milliarde Euro nicht überschreiten. In einen Indexwert fließen in unterschiedlichen Gewichtungen Faktoren wie Umsatz- und Mitarbeiterzahl, der F&E-Anteil, Forschungskooperationen, Hochschulpartnerschaften, das Angebot dualer Studiengänge, das Unternehmensalter, ISO-Zertifizierungen oder, durch die Übernahme des Sixtrix-Wertes, die Sichtbarkeit im Internet und in Sozialen Medien ein. Ergänzt wird der Scoringwert durch eine redaktionelle Bewertung.

Von 25 Millionen bis 1 Milliarde Euro Umsatz

Die Ergebnisse geben einen spannenden Einblick in die Struktur, Verteilung und Bedeutung der wichtigsten Mittelstandsunternehmen. So reichen die Umsätze der Top-10.000 von rund 10 Millionen bis zur Rankinggrenze von 1 Milliarde Euro. Der Umsatzdurchschnitt liegt bei 96 Millionen Euro. Insgesamt repräsentieren die Top-10.000 rund 960 Milliarden Euro Umsatz und schaffen 5,2 Millionen Arbeitsplätze.

Industrie ist führend im Mittelstand

Nach Branchen kommen die meisten Unternehmen aus dem Autohandel, gefolgt vom Maschinenbau und dem Baubereich. 52 Prozent sind der Industrie zuzuordnen, 31 Prozent sind Dienstleister und 17 Prozent Handelsunternehmen. Nach Bundesländern haben die meisten von ihnen ihren Sitz in Nordrhein-Westfalen (2226), gefolgt von Bayern (2103). Die Stadt Hamburg hat mit 404 die meisten großen Mittelständlern, es folgen Berlin 291 und München mit 255 (siehe vollständiges Städte-Ranking).

Die Spitze des Rankings ist mit 250 Unternehmen unten veröffentlicht. Die Gesamtliste ist für unsere Nutzer im Leserservice als Excel-Liste bestellbar.

Mehr zum Thema:

„Mittelstand-10.000“ als Liste bestellen
Das vollständige Gesamtranking mit 10.000 Unternehmen ist hier im DDW-Leserservice als Liste im Excel-Format erhältlich. Es enthält neben Adress-, Umsatz- und Mitarbeiterangaben auch eine Beschreibung des Tätigkeitsfeldes jedes Unternehmens sowie Informationen über Gründungsjahr, Geschäftsführer und Inhaberstruktur. 

Ihr Unternehmen im Ranking: Möchten Sie Ihre Unternehmensangaben aktualisieren oder die Aufnahme prüfen? Unsere Rankingredaktion steht Ihnen für diesen kostenfreien Redaktionsdienst gerne zur Verfügung. Schreiben Sie an rankings@die-deutsche-wirtschaft.de 

Die Top-250 der 10.000 wichtigsten Mittelständler Deutschlands

wdt_ID Rang DDW-Ranking-Index Firmenname Ort Branche Kurzbeschreibung Umsatz in Mio. Euro
1 1 812,10 ifm stiftung & Co KG Essen Automatisierungstechnik Die Firma ifm electronic ist in der Automatisierungstechnik tätig. 815
2 2 734,80 Maschinenfabrik Reinhausen GmbH Regensburg Elektrotechnik Die Maschinenfabrik Reinhausen ist ein Unternehmen der Hochspannungstechnik. 700
3 3 729,60 Borgers SE & Co. KGaA Bocholt Automobilzulieferer Auf Basis von Naturfasern und recycelten Kunststoffen entwickelt und produziert BORGERS akustisch wirksame, besonders leichte Verkleidungs- und Trägerteile, Dämpfungen sowie Isolationen für alle namhaften Autohersteller – vom Kleinwagen bis zum LKW. 823
4 4 728,30 C. D. Wälzholz KG Hagen Stahlverarbeitung C. D. Wälzholz ist in der Stahlverarbeitung tätig und fertigt Stahlprodukte für komplexe Anwendungen. 850
5 5 721,40 Windmöller & Hölscher Gruppe Lengerich Maschinenbau Windmöller & Hölscher gehört zu den führenden Unternehmen im Bereich Maschinen für die Herstellung flexibler Verpackungen. 785
6 6 716,60 apetito AG Rheine Lebensmittel apetito ist ein führender Anbieter in den Bereichen System-, Retail- und Cateringgeschäft. 829
7 7 714,10 WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG Klingenberg Mess-Regeltechnik WIKA stellt Druck- und Temperatursensoren sowie hydraulische Kraftsensoren für die Prüf- und Kalibriertechnik her. 834
8 8 711,90 Kathrein-Gruppe Rosenheim Kommunikationstechnik Kathrein ist ein international führender Spezialist für zuverlässige, hochwertige Kommunikationstechnik. Das Familienunternehmen ist Innovationsführer in der vernetzten Welt von heute und arbeitet als Hidden Champion an den Technologien von morgen. 794
9 9 709,90 Schnellecke Group AG & Co. KG Wolfsburg Automobillogistik Mit seinen zahlreichen logistischen Dienstleistungen trägt Schnellecke weltweit zum reibungslosen Materialfluss in der Automotive Industrie bei und optimiert dabei ständig seine Wertschöpfungskette. 936
10 10 709,30 Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co KG Fridolfing Elektrotechnik Rosenberger zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Hochfrequenz-Koaxial-Steckverbindern und spielt eine Schlüsselrolle in vielen High-Tech-Branchen. 940

Stand 1.12.2017.

mittelstand10000„Mittelstand-10.000“ als Liste bestellen
Das vollständige Gesamtranking mit 10.000 Unternehmen ist hier im DDW-Leserservice als Liste im Excel-Format erhältlich. Es enthält neben Adress-, Umsatz- und Mitarbeiterangaben auch eine Beschreibung des Tätigkeitsfeldes jedes Unternehmens sowie Informationen über Gründungsjahr, Geschäftsführer und Inhaberstruktur. 

Ihr Unternehmen im Ranking: Möchten Sie Ihre Unternehmensangaben aktualisieren oder die Aufnahme prüfen? Unsere Rankingredaktion steht Ihnen für diesen kostenfreien Redaktionsdienst gerne zur Verfügung. Schreiben Sie an rankings@die-deutsche-wirtschaft.de 

Das DDW-Mittelstandsranking in der Presse:  Wolfsburger Nachrichten