mhp
Redaktion

ATLAS: Zollabwicklung im Internet

Der KUKA omniMove bewegt riesige Flugzeugteile im Hangar der Airbus Operations
GmbH in Hamburg-Finkenwerder.
Redaktion

90 Tonnen aus dem Stand gedreht

Redaktion

Herr Marold und der Wärmetauscher

DB_02
Dirk Brenschede

Ein Land auf Pump: Ohne uns!

Redaktion

Sensitiver Lieferheld auf autonomem Kurs

capita_0003_unternehmen
Redaktion

Outsourcing in neuen Dimensionen

James Bond
Redaktion

James Bond fährt Evonik

high_mission_e_2015_porsche_ag
Redaktion

Spitzenleistung und Nachhaltigkeit

Dr-Alexander-Bode-01-Jens-Schicke1
Dr. Alexander Bode

@bundesregierung: Digitale Agenda umsetzen!

030410-0403/Grünbach-V./Das junge Textilunternehmen STS Textiles GmbH & Co. KG im vogtländischen Grünbach erweitert seine Produktionskapazitäten und will in diesem Jahr seine Belegschaft auf 25 Mitarbeiter aufstocken. Die Anfang 2008 gegründete Firma produziert gegenwärtig mit 17 Beschäftigten in rollender Woche Strickstoffe für Abnehmer in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Polen und Tschechien. Bislang hat der aus Hof stammende Unternehmer in Grünbach rund 3,5 Mio. EUR investiert. Die hochmodernen Großrundstrickautomaten wurden in der Chemnitzer Terrot GmbH hergestellt.  Auf den Hightech-Anlagen entstehen vor allem strapazierfähige Matratzenbezugstoffe für die Heimtextilbranche. Rund zehn Prozent der Produktion gehen an andere Firmenkunden, die damit u. a. Autositze, Kindersitze oder Schutzhelme komplettieren. Bislang verließen rund 4 Millionen Laufmeter Maschenstoffe das Unternehmen. Unlängst hat sich STS erstmals auf der Möbelmesse in Stockholm präsentiert. Große Beachtung auf dem skandinavischen Markt fand die neue Produktreihe Sign of Nature®, eine ausschließlich aus Naturfasern wie Baumwolle und Leinen hergestellte Kollektion. Gegenwärtig ist in Grünbach ein ergänzendes Bio-Sortiment auf der Basis von Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau (KBA) in Vorbereitung. 
Im Foto:Unternehmer Markus  Tutsch
Redaktion

Geniale Masche

gwk
Gerd W. Kichniawy

Die Chancen des US-Marktes nutzen

AHC Weiterstadt
Redaktion

Innovation als Lebenselexier

carsten_linnemann-min
Carsten Linnemann

Deutschland kann mehr!

Bosch-Manager Michael Blichmann: „Energie ist ein Kostenthema und sollte daher als Managementaufgabe angesehen werden.“
Tino M. Böhler

Energieeffizienz als Management-Thema

Ludwig Erhard
Stephan Werhahn

Europa braucht mehr Ludwig Erhard

Carl Hahn
Carl H. Hahn

An den Besten in der Welt orientieren

DDW-TV: Gut gewappnet in die Digitalisierung

Ein Kommentar Lesezeit:

Die deutsche Wirtschaft und ihre Unternehmen stehen mit der Digitalisierung vor riesigen Chancen – und großen Risiken. In der Fernsehsendung von Die Deutsche Wirtschaft begrüßt Michael Oelmann dazu Experten, die dem Mittelstand wertvolle Tipps geben. Mit den beiden Vorständen der Cryptotec AG aus Köln, Dr. Michael Raumann und Michael Mertens, beschreiben zwei echte Kenner der Verschlüsselungsbranche, wie dramatisch Industriespionage und Cyberkriminalität den deutschen Unternehmen schaden, und was man dagegen tun kann. Mit Nico Lüdemann von bluecue consulting erklärt einer der Top-Berater in Deutschland, welche Chancen die Digitalisierung gerade dem Mittelstand bieten kann und man diese am besten ergreift.

Ein Gedanke zu „DDW-TV: Gut gewappnet in die Digitalisierung“

Kommentar verfassen