Best-Practice Marketing: KMU brauchen Hybrid-Werbung

Keine Kommentare Lesezeit:

Entweder, oder. Das ist die Marketingeinstellung bei vielen mittelständischen Unternehmen: Entweder sie investieren in Online, oder in Offline, oder in  Events, oder, oder, oder. Doch das reicht heute einfach nicht mehr. Um beständig gute Kommunikation zu betreiben und die Marke in der Digitalisierung mitwachsen zu lassen, benötigt man Know-how in allen kommunikativen Disziplinen. Dieser Hybrid-Ansatz führt zu einer Renaissance von Full-Service-Agenturen auf Seiten der Agenturpartner des Mittelstands. Von Jeannine Halene

Expandiert eine Firma, so benötigen sie sogar noch mehr davon und das möglichst schnell! Oft findet sich die Marketingabteilung, die zuvor innovativ und schnell war, nun in einer Verwaltungsposition wieder: Man ist emsig damit beschäftigt, zig verschiedene Agenturen zu koordinieren, zu briefen und auf den neusten Stand zu bringen. Das kostet Arbeitskraft und im schlimmsten Fall den Ruf der Marketingabteilung. Ganz davon abgesehen, dass es sich kaum noch bezahlen lässt, eine Webagentur, eine PR-Agentur, eine Corporate Design Agentur, eine Media Agentur usw. zu beschäftigen. Es drängt sich also die alte Frage auf: Beschäftigt man viele Spezialisten oder ein besser Allroundtalent?

„In Kinderzimmern herrscht oft eine höhere Digitalkompetenz als in Deutschlands Chef-Etagen“

Kür wird zur Pflicht

Hinzu kommt der sich permanent ändernde Medienkonsum. So sind heute Marken, dessen Produkte mit online bis dato nichts zu tun hatten, dazu genötigt, diverse Onlinekanäle zu bedienen. So gehören Website, Social Media und Bewegtbild heute nicht mehr zur Kür, sondern zur Pflicht. Die Generation „Kopf unten“ verändert die Mediennutzung nicht nur grundlegend, sondern auch ständig. Dies müssen die Marketingabteilungen nicht nur akzeptieren, sondern optimalerweise antizipieren. Auch dafür braucht es einen interdisziplinären Werbepartner an seiner Seite. Ein großes Hindernis der Marketingabteilung: In Kinderzimmern herrscht oft eine höhere Digitalkompetenz als in Deutschlands Chef-Etagen. Und was der Chef nicht kennt…

Ich persönlich glaube, dass Marken auch so eine Art Pubertät durchmachen müssen. In den Anfängen mag an mit jedem Agentur-Modell auskommen. Wird die Marke allerdings erwachsen und wächst weiter, benötigt man ein Hybrid-Modell. Stellen Sie sich das mal wie den berühmten Meister Propper vor: Der Herr mit der glänzenden Platte hat für jeden Fleck eine Idee aus seiner Produktpalette. So kann auch das Inhouse Marketing mit einer guten Full-Service-Agentur wieder zum glänzenden Game-Changer werden.

„Welches einzigartige Geschäftsmodell fällt einem ein, das noch keine Konkurrenz hat oder noch nie nachgemacht wurde?“

Der entscheidende Mehrwert

Ich sehe Kreativität in der Zukunft als den entscheidenden Erfolgsfaktor.

Warum? Das ist relativ einfach. Welches einzigartige Geschäftsmodell fällt einem ein, das noch keine Konkurrenz hat oder noch nie nachgemacht wurde? Richtig: Keines. Im heutigen Informations- und Digitalzeitalter sind Geschäftsideen unglaublich schnell kopiert. Man reitet auf der Erfolgswelle mit. Und was bringt den Konsumenten dazu, sich ausgerechnet für Ihr Unternehmen zu entscheiden? Es werden die Ideen sein. Eine durchdachte Marketingstrategie, eine kreative Kampagne und eine ganz besondere Kommunikation, die die Zielgruppe anspricht.

Auch Agenturen werden umdenken müssen. Sie müssen zum engen Sparringspartner des Unternehmens werden. Das heißt: Nicht die Marketingabteilung vergibt einen Auftrag an die Agentur, sondern die Agentur muss in einer proaktiven Beraterfunktion an den Kunden herantreten. Sie sollte nicht nur das Business des Kunden besser kennen als bisher, sondern auch Trends in das Unternehmen tragen und zum Marken- bzw. Firmenwachstum beitragen. Diese neue Situation bindet zwar das Unternehmen stärker an die beratende Agentur, bringt jedoch beiden den entscheidenden Mehrwert.

Es reicht heute einfach nicht mehr zu sagen „wir schalten mal vor der Tagesschau“, und schon sind wir eine Big Brand. Oder wir setzen auf Facebook, dann sind wir trendy. Man benötigt eine vielfältige Marketingstrategie und eine Hybrid-Agentur, die dies auch leisten kann.

So, be smart and press start!

Jeannine Halene ist Inhaberin der Full Service Werbeagentur Fan Factory, Autorin des Bestsellers Marketing jenseits vom Mittelmaß und Gründerin des Start Ups Vorzeige Helden.

Kommentar verfassen