Kollers am See 4*, Kärnten, Österreich

Keine Kommentare Lesezeit:

Warum in die Ferne schweifen wenn das gute liegt so nah… – So dachten sich in diesem Sommer viele Deutsche und verbrachten Ihren Urlaub in den Nachbarländern. Von diesem Trend profitieren auch die Österreicher und das verdientermaßen, denn die heutige Generation von Hoteliers sind wahre Tourismusprofis, die ihre Familienbetriebe in den vergangenen Jahren konsequent modernisiert haben.

Qualität, Nachhaltigkeit und gelebte Gastfreundschaft mögen hier etwas teuer sein als anderswo doch das Preis Leistungsverhältnis stimmt. Besonders abseits der bekannten Tourismusorte. Wir haben uns auf die Suche gemacht und sind in Kärnten fündig geworden.

Luftaufnahmen- Koller's Hotel Seeboden
Luftaufnahmen- Koller’s Hotel Seeboden

Der Millstätter See ist so etwas wie die charmante kleine Schwester des Wörthersees. Wo die eine sich gern mondän gibt, mag die andere es lieber bodenständig. Beiden gemeinsam sind die einzigartige Mischung aus mediterranem Flair und alpinem Lebensstil: ein tiefblauer See von klarem, weichen Bergwasser und üppige Natur soweit das Auge reicht.

Unsere Hotelwahl fiel auf das „Koller´s am See“, denn nach einer 7 Millionen Euro Frischzellenkur weht durch diesen sonst eher verschlafenen Winkel Österreichs sogar ein Hauch von Long-Island. Verena und Hubert Koller haben ihr Traditionshaus in den vergangen Jahren mit viel Feingefühl erneuert und ein echtes Kleinod geschaffen das auch in den Hamptons sein könnte. Vom ganzjährig beheizten Seepool über den hochgelobten kleinen Spa bis hin zum eigenen Schiff, der MS Koller Swan, und dem Wasserskifahren bietet das Haus in Seeboden ein Angebot wie sonst nur ganz große.

Das Highlight unter den Gästezimmern ist in jedem Fall die Bootshaus Suite: auf 70 m² erwartet uns Wohnkomfort vom Feinsten: Eichenholzböden, offener Kamin, geräumiger Wohn- und Schlafbereich, große Fensterfront zum See, eine große Terrasse – man glaubt über dem See zu schweben – ein türkisblaues Badezimmer mit Dampfbad und eine Kinderschlafkoje mit Bullauge. Doch auch die übrigen Zimmer sind einfach „ur-gemütlich“ und mit allem modernen Komfort ausgestattet.

kollers-hotel-sitzgruppe-bootshaus-suite

Die herausragende regionale Küche mit frischen Produkten aus der direkten Umgebung gibt es übrigens nicht nur im Restaurant sondern auch als Private Dining auf dem See. Das hauseigene Motorboot bringt Sie zu einer schwimmenden Plattform inmitten des Sees auf der Festlich für Sie eingedeckt ist. Ein einmalige Erlebnis!

Kleiner Tip: überlassen Sie den July und August ruhig den anderen. Die beste Reisezeit ist nämlich der Spätsommer und Herbst. Wenn sich die Bäume verfärben, Sie über knisterndes Laub spazieren, abwechselnd die kühle Luft aus dem Wald und die Sonnenwärme spüren oder sich einfach im Holzboot über den See gleiten lassen. Ein Nachmittag mit einem guten Buch auf der Sonnenliege, vielleicht am Abend frische „Schwammerln“ und das erste Wild geniessen.

_dsc2839

Wer eher sportliche Herausforderungen sucht, für den befinden sich im Umkreis von 30 Autominuten übrigens gleich 7 renommierte Golfplätze.

Absolut sehenswert: In Gmünd, 20 km vom Hotel entfernt, gibt es das einzige private Porschemuseum Europas. Hier wurden zwischen 1944 und 1950 die ersten Porsche gebaut wurden. Die umfangreiche Sammlung umfasst die berühmten Porsche 356, einen schwimmfähigen Porsche-Jagdwagen (BJ 1956) bis hin zu verschieden Porsche Rallye- und Rennwagen unterschiedlicher Epochen.

Hier geht´s direkt zum Hotel: www.kollers.at

Kommentar verfassen