Mandarin Oriental 5* Hongkong

Keine Kommentare Lesezeit:

Das Mandarin Oriental galt bei seiner Eröffnung 1963 als luxuriösestes Hotel Asiens und bot viele bahnbrechende Neuerungen. Auch war es seinerzeit das höchste Gebäude Hong Kongs. Seitdem ist viel passiert, doch an Charme des Old Empire hat die Grande Dame der asiatischen Luxushotels nichts eingebüßt.

manda2

Vor einigen Jahren wurde mit großem Investment (es hätte auch für einen Neubau gereicht) alles auf den neuesten Stand gebracht und der Charakter des Hauses gekonnt ins Heute übersetzt. Die Zimmer bieten einen atemberaubenden Blick auf den Hafen und das Lichterspiel der Hochhäuser. Dabei strahlen sie viel Wärme und Behaglichkeit aus. Auch die Zimmermädchen lassen sich täglich etwas besonderes einfallen: Einen Abend verwöhnt man uns mit eigens für das Hotel kreiertem Badesalz, am anderen Abend liegt ein Lavendelspray fürs Kopfkissen bereit.

 

manda4

Zehn verschiedene Restaurants bietet das Hotel, mehrere Michelinsterne in asiatischer und französischer Küche, aber auch eine moderne Kaffee-Bar. In der seinerzeit nur Herren vorbehaltenen Chinnery Bar mit dem stilechten Interieur eines intimen Clubs rechnen wir jeden Moment mit Sean Connery als James Bond, stattdessen treffen wir auf elegantes, junges Publikum und begehen den Abend mit Filet Wellington und Martinis. James hätte es gefallen.

In Soho, dem szenigen Stadtviertel gleich hinter dem Hotel, liegt Hollywood Road. Hier reihen sich Kunstgalerien und Antiquitätengeschäfte aneinander. Ein idealer Platz zum Stöbern und Schlendern.
 manda1

Kommentar verfassen