Die wichtigsten Mittelständler im Investorenbesitz in Deutschland

Keine Kommentare Lesezeit:

Gefragter deutscher Mittelstand: Keine Assetklasse für Investments bietet spannendere Renditen, als ein gut laufendes Unternehmen. Und auf der anderen Seite ist der Einstieg kapitalstarker Partner oftmals der passende Impuls für neue Wachstumsdimensionen. DDW hat die 1.500 wichtigsten Beispiele in einer Liste zusammengetragen.

DDW hat mittelständische Unternehmen erfasst, die von Private Equity- und Beteiligungsfirmen gehalten werden. Zu den Unternehmen gehören große Marktakteure wie Karstadt (Signa Holding), BURGER KING Deutschland GmbH (3G Capital) oder die TAKKO Holding GmbH (Apax Partners), aber auch kleinere Mittelständler wie der Nutzfahrzeughersteller Kieback (Indus Holding), die Hakle GmbH (Palero Capital) oder die KRÖGER Greifertechnik GmbH & Co. KG (Elbe Partners Industries).

Ausländische Beteiligungshäuser stark engagiert

Ziemlich exakt die Hälfte der gelisteten 1500 Unternehmen werden von ausländischen Investmenthäusern gehalten. Hierbei am stärksten vertreten ist die US-amerikanische Carlyle Group, die über 24 Investments verfügt, zu denen u. a. die PROCON HOLDING AG aus Wiesbaden, die Limburger Wintec AG oder die KLENK HOLZ AG aus Oberrot zählen. Auch die schwedische EQT Partners ist mit 23 Beteiligungen stark vertreten (z. B. BackWerk Management GmbH, Avenso GmbH, Street One GmbH). Es folgen nach Anzahl der Beteiligungen die US-amerikanischen KKR Kohlberg Kravis Roberts & Co. (20 Beteiligungen) und Blackstone (19), sowie die französische Ardian Investment/AXA (15).

Von den deutschen Beteiligungshäusern liegt die Indus Holding – wie auch insgesamt – mit 41 Beteiligungen mit weitem Abstand auf dem vordersten Rang. 1989 wurde das Unternehmen von Winfried Kill in Bergsich-Gladbach gegründet, seit 1995 ist die Gesellschaft börsennotiert. Zu ihren Beteiligungen zählen das Klima-und Wärmetechnikunternehmen REMKO in Lage, die Hauff-Technik in Herbrechtingen oder der Metalltechniker Betek in Aichhalden.

Die VR Equitypartner aus Frankfurt, eine Tochter der DZ-Bank, die in Deutschland in 25 Unternehmen investiert ist, darunter u.a.  die PILLER Entgrattechnik GmbH aus Ditzingen, GHM Messtechnik Group (Erolzheim) und die Kälte Eckert GmbH, Markgröningen. Drittstärkster deutscher Marktakteur nach Anzahl der im Ranking erfassten Unternehmen ist Equistone Partners mit 20 Unternehmensbeteiligungen.

Industrieunternehmen am stärksten gefragt

Besonders stark engagiert sind Beteiligungspartner bei Industrieunternehmen, die knapp 60 Prozent der gelisteten 1.500 Unternehmen ausmachen. 35 Prozent sind in Dienstleistungsunternehmen investiert, nur fünf Prozent dieser Unternehmen sind dem Handel zuzuordnen.

Nach Branchen liegen diese Segmente in der Liste vorne:

  1. Autozulieferer: (78) Unternehmen
  2. Maschinenbauer: (75) Unternehmen
  3. Grundstoffchemie: (60) Unternehmen
  4. Elektrotechnik: (54) Unternehmen
  5. Hotels: (37) Unternehmen
  6. Softwarehersteller: (37) Unternehmen
  7. Komponenten: (36) Unternehmen
  8. Stahlverarbeitung: (34) Unternehmen
  9. Immobilienfirmen: (33) Unternehmen
  10. Verpackungsindustrie: (33) Unternehmen

Die 10 größten deutschen Unternehmen im Investorenbesitz: Hier zum Ranking

Mehr zum Thema:

Die Liste der 1.500 Investoren-Unternehmen aus Deutschland ist mit vielen Unternehmenskennzahlen und -daten im DDW-Leserservice erhältlich: Hier bestellen

Kommentar verfassen