Zur Wahl gestellt: alimex GmbH

Keine Kommentare Lesezeit:

Leser, Unternehmer und Geschäftsführer wählen die Preisträger „Innovator des Jahres 2018“. Einer der drei Kandidaten in der Kategorie „Technologie“ ist alimex GmbH Precision in Aluminium. Bekommt das Unternehmen Ihre Stimme?


Will Deutschland als führende Wirtschaftsnation stabil bleiben, braucht es Veränderung. Die Wirtschaft und ihre Akteure müssen den herausfordernden Wandel meistern und besser noch: als Innovatoren prägen. DIE DEUTSCHE WIRTSCHAFT will mit dem Preis „Innovator des Jahres“ Beispiele solcher Innovationskraft ehren. Für den Publikumspreis stellen sich je drei Kandidaten aus sieben Kategorie zur Wahl. Verliehen wird der Preis bei einem feierlichen Festakt am 22. März in Düsseldorf.
Anmeldung zur Jury siehe unten.


Nominiert in der Kategorie Technologie:
ALIMEX

Aluminium ist einer der Kern-Werkstoffe für Innovationen in vielen Bereichen wie Fahrzeug- und Maschinenbau, Elektro- oder Solartechnik und Bauwesen oder Produkten vom Halbleiter bis zum Küchengerät. Doch wie kann sich deutsches Knowhow in diesem weltweit umkämpften und von hohen Energiekosten geprägten Aluminium-Segment durchsetzen? Das mittelständische Unternehmen alimex GmbH Precision in Aluminium aus Willich am Niederrhein zeigt, wie technologischer Vorsprung Wettbewerbsvorteile sichert: Als Erfinder des Gussplatten-Verfahrens hat sie einen neuen Qualitätsstandard für Aluminiumanwendungen gesetzt und mit kontinuierlichen Innovationen fortentwickelt.

Für ihre Innovationen im Bereich des Aluminium-Gussplattenverfahrens ist alimex für den Preis „Innovator des Jahres 2018“ in der Kategorie „Technologie“ nominiert.


Das ist alimex

Auslaufmodell „Old Economy“? Von wegen: Wie ein niederheinischer Mittelständler den Aluminium-Markt revolutionierte und damit bis heute einen wichtigen Ausgangsbaustein für innovative Produkte wie Bildschirm-, Halbleiter- oder Solaranlagen schafft.

Helmut Geller hatte 1970 eine ebenso einfache, wenngleich technologisch anspruchsvolle Idee: Aluminium-Gussplatten statt Walzplatten als anspruchsvolleres und effizienteres Ausgangsmaterial herzustellen. Was 1970 eine erste Vision war, hat sich heute weltweit längst etabliert. Bis heute schafft es das Unternehmen alimex aus Willich, Technologiestandards zu setzen.

Auch Dr. Philip Grothe, der heutige Geschäftsführer von alimex, ist ein untriebiger Mensch. Gerade erst kam er aus Columbia im US-Staat South Carolina von der feierlichen Eröffnung einer neuen Produktionslinie, es folgte ein Zwischenstopp in Milton Keynes im Vereinigten Königreich, wo die alimex UK Precision in Aluminium Limited seit drei Jahrzehnten aktiv ist und der größte Lagerhalter von Aluminium-Halbzeugen ist. Anderntags früh morgens schon treffen wir ihn im heimischen Firmensitz in Willich am Niederrhein. Hier Weiterlesen


 Der Kandidat im Film


Jetzt ist Ihre Stimme gefragt!

Der Preis „Innovator des Jahres“ ist ein Publikumspreis: Gewählt von den Akteuren der Wirtschaft! Wenn auch Sie der Jury beitreten und Ihre Stimme wollen, melden Sie sich bitte untenstehend zu unserem Mailverteiler an (Sie können sich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden).

Sie werden dann in einer der kommenden Rundsendungen per Mail über die Kandidaten jeder Kategorie informiert und können per Klick Ihre Stimme abgeben. Unter den Stimmen werden wertvolle und exklusive 5-Sterne-Hotel-Wochenenden verlost!

Klicken Sie bitte hier zur Anmeldung

Kommentar verfassen